Der Verlierer zahlt - nicht immer

Zwar ist diese Redewendung tatsächlich in der Zivilprozessordnung festgeschrieben, doch sollten Sie bedenken, dass diese Regel – was die Artikel in den Zeitungen nur zu gern verschweigen – nur für das Endurteil in einem Streitverfahren gilt; viele Fragen sind aber gar nicht im Streitverfahren zu lösen und selbst diese enden nur selten mit einem Urteil, oft schließt das Gesetz einen Kostenersatz von vornherein aus (zum Beispiel im gesamten Verwaltungsverfahren, im Kündigungs- und in vielen Außerstreitverfahren) oder beschränkt ihn (so etwa im Miet- und Arbeitsrecht, vor allem jedoch im gesamten Strafverfahren) mit geringen Beiträgen – und bei Beratung, Gutachten oder Verträgen gibt es überhaupt keinen Verlierer.

[zurück]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
rechtpersönlich